Die mittelalterliche Sosse

Die mittelalterliche Sosse
Die mittelalterliche Sosse gibt den Geschmack.(schmecken und genießen)
Die verschiedenen Sossen werden gereicht um den Pasteten, den Gerichten, dem Braten, dem gekochtem Fleisch und dem Fisch den Geschmack zu geben,
und erlaubten den Gaumen zu kitzeln und eine gute Verdauung ( unter Zugabe von Scharfem). Sie waren bunt ( blau, grün, gelb, weiß, ro...
Die mittelalterliche Sosse gibt den Geschmack.(schmecken und genießen)
Die verschiedenen Sossen werden gereicht um den Pasteten, den Gerichten, dem Braten, dem gekochtem Fleisch und dem Fisch den Geschmack zu geben,
und erlaubten den Gaumen zu kitzeln und eine gute Verdauung ( unter Zugabe von Scharfem). Sie waren bunt ( blau, grün, gelb, weiß, rosé...)
und oft gesäuert oder süßsauer (mit Zucker, Honig oder Rosinen, Pflaumen und anderem Obst...).
Sie wurden oft mit gegrilltem Brot mit dem Mörser zerstossen, in eine Brühe getunkt und durch ein Tuch passiert.
Die Verbindung mit Brot konnte auch ersetzt werden durch gemahlene Mandeln, vor allem im Süden Frankreichs.
Die Verbindung mit Brot gab, wie die Verbindung mit Mandeln, eine Zartheit unter der Zunge und unterstützte die gesäuerten und aromatisierten Genüsse..
Fruchtig und gewürzt spielten sie eine Rolle in der Ernährung.
Mehr

Die mittelalterliche Sosse 1 Artikel

Zeige 1 - 1 von 1 Artikel
Zeige 1 - 1 von 1 Artikel